QM-Youngsters
QM-Youngsters

Qualitätsmanagement neu und jung interpretieren

Denise Trentin und Frank Sturm sind DGQ-Mitglieder und engagieren sich aktiv bei den QM-Youngsters. Was dieses Format so besonders macht und wovon die beiden persönlich profitieren erzählen sie im Interview.

  •  

    Wie habt ihr von dem Format erfahren?
    Denise: Das erste Mal war ich in einem Regionalkreis zum Thema ISO 9001:2015 unterwegs. Der Austausch gefiel mir und da habe ich gemerkt: Okay, das bringt mir wirklich etwas. Mittlerweile versuche ich, auch bei der Organisation zu unterstützen.
    Frank: Über Xing wurden die QM-Youngsters auch beworben. Ich glaube mit dem Slogan ‚Junge Leute verbinden im QM-Bereich‘. Das hat mich direkt angesprochen. Ich habe mich sofort angemeldet, bin hingegangen und war total beindruckt. Gefühlt war ich sofort mittendrin und die Zeit ist nur so geflogen. 

    Stellt euch vor, ihr seid im Gespräch mit jemanden, der die Netzwerkgruppe QM-Youngsters nicht kennt. Beschreibt doch mal, was ihr bei den Treffen macht.
    Denise: Grundsätzlich beschäftigen wir uns mit Qualitätsthemen, bunt gemischt, die uns in unserem beruflichen Alltag begegnen und die vor allem Herausforderungen darstellen. Wir schauen dann, wie wir die Themen lösen würden, was wir optimieren können – eben aus den Augen jüngerer Menschen.
    Frank: In Sachen Methodik ist es so, dass wir während der Treffen immer mit Design Thinking arbeiten. Dadurch packen wir Probleme einfach mal anders an. Versuchen, praktikable Lösungen zu finden.

    Wie findet ihr denn Lösungen? Definiert das doch nochmal genau…
    Denise: Wir sind jetzt schon fast mit digitalen Medien aufgewachsen. Wir googeln einfach. Dann probieren wir es in der Gruppe aus und übertragen es auf unser berufliches Umfeld.

    Was macht das Format so besonders?
    Denise: Man konsumiert nicht nur, sondern bringt sich aktiv ein. Wir nehmen aus jedem Treffen etwas mit ins Unternehmen. Moderationen – wie stelle ich mich hin, wie präsentiere ich mich, wie hole ich die Leute ab – diese Dinge lernen wir bei den QM-Youngsters.
    Frank: Auf jeden Fall die Ergebnisorientierung und die Möglichkeit eine Plattform zu bekommen, über die wir uns mit anderen jungen Leuten austauschen können. Wir kommen ja wirklich aus den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen und sind entsprechend unterschiedlich. Und doch dauert es keine zehn Minuten und wir reden alle über dieselben Probleme. So entsteht ganz nebenbei auch ein Netzwerk. Es hat sich für mich also vom allerersten Treffen an gelohnt, dabei zu sein.

    Wovon profitiert ihr persönlich?
    Frank: Ich habe zum Beispiel versucht, den Design Thinking Ansatz bei uns im Unternehmen zu etablieren. Und das gab eine super Resonanz. Ich war total überrascht. Am Anfang hätte ich nie den Mut gehabt, eingefahrene Meeting-Strukturen aufzubrechen. Ich weiß jetzt, ich kann auch etwas bewegen im Unternehmen – von diesem Workshop zehre ich heute noch.
    Denise: Genau richtig. Wir können es anwenden. Es ist nichts, was wir in einem sterilen Raum entwickeln, sondern wirklich etwas, was uns im täglichen Geschäft hilft.

     

Qualitätsmanagement neu und jung interpretieren

Denise Trentin und Frank Sturm sind DGQ-Mitglieder und engagieren sich aktiv bei den QM-Youngsters. Was dieses Format so besonders macht und wovon die beiden persönlich profitieren erzählen sie im Interview.

  •  

    Wie habt ihr von dem Format erfahren?
    Denise: Das erste Mal war ich in einem Regionalkreis zum Thema ISO 9001:2015 unterwegs. Der Austausch gefiel mir und da habe ich gemerkt: Okay, das bringt mir wirklich etwas. Mittlerweile versuche ich, auch bei der Organisation zu unterstützen.
    Frank: Über Xing wurden die QM-Youngsters auch beworben. Ich glaube mit dem Slogan ‚Junge Leute verbinden im QM-Bereich‘. Das hat mich direkt angesprochen. Ich habe mich sofort angemeldet, bin hingegangen und war total beindruckt. Gefühlt war ich sofort mittendrin und die Zeit ist nur so geflogen.

    Stellt euch vor, ihr seid im Gespräch mit jemanden, der die Netzwerkgruppe QM-Youngsters nicht kennt. Beschreibt doch mal, was ihr bei den Treffen macht.
    Denise: Grundsätzlich beschäftigen wir uns mit Qualitätsthemen, bunt gemischt, die uns in unserem beruflichen Alltag begegnen und die vor allem Herausforderungen darstellen. Wir schauen dann, wie wir die Themen lösen würden, was wir optimieren können – eben aus den Augen jüngerer Menschen.
    Frank: In Sachen Methodik ist es so, dass wir während der Treffen immer mit Design Thinking arbeiten. Dadurch packen wir Probleme einfach mal anders an. Versuchen, praktikable Lösungen zu finden.

    Wie findet ihr denn Lösungen? Definiert das doch nochmal genau…
    Denise: Wir sind jetzt schon fast mit digitalen Medien aufgewachsen. Wir googeln einfach. Dann probieren wir es in der Gruppe aus und übertragen es auf unser berufliches Umfeld.

    Was macht das Format so besonders?
    Denise: Man konsumiert nicht nur, sondern bringt sich aktiv ein. Wir nehmen aus jedem Treffen etwas mit ins Unternehmen. Moderationen – wie stelle ich mich hin, wie präsentiere ich mich, wie hole ich die Leute ab – diese Dinge lernen wir bei den QM-Youngsters.
    Frank: Auf jeden Fall die Ergebnisorientierung und die Möglichkeit eine Plattform zu bekommen, über die wir uns mit anderen jungen Leuten austauschen können. Wir kommen ja wirklich aus den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen und sind entsprechend unterschiedlich. Und doch dauert es keine zehn Minuten und wir reden alle über dieselben Probleme. So entsteht ganz nebenbei auch ein Netzwerk. Es hat sich für mich also vom allerersten Treffen an gelohnt, dabei zu sein.

    Wovon profitiert ihr persönlich?
    Frank: Ich habe zum Beispiel versucht, den Design Thinking Ansatz bei uns im Unternehmen zu etablieren. Und das gab eine super Resonanz. Ich war total überrascht. Am Anfang hätte ich nie den Mut gehabt, eingefahrene Meeting-Strukturen aufzubrechen. Ich weiß jetzt, ich kann auch etwas bewegen im Unternehmen – von diesem Workshop zehre ich heute noch.
    Denise: Genau richtig. Wir können es anwenden. Es ist nichts, was wir in einem sterilen Raum entwickeln, sondern wirklich etwas, was uns im täglichen Geschäft hilft.

     

Denise Trentin hat Wirtschaftsingenieurwesen und International Management studiert und ist seit 2015 für das internationale integrierte Managementsystem der Schenck Process Group verantwortlich. Im QM-Youngsters-Kreis ist Sie von Anfang an dabei.

Frank Sturm studierte Analytische Chemie und Qualitätsicherung (M. Sc.) und arbeitete anschließend zwei Jahre als interner Auditor. Nach einer kurzen Zwischenstation als QA-Manager arbeitet Frank heute bei der Woerwag Pharma GmbH & Co. KG als QA-Specialist an der Qualität 4.0 durch die Implementierung eines CAQ-Systems im Unternehmen. Seit der ersten Stunde engagiert sich das DGQ-Mitglied bei den QM-Youngsters.

Denise Trentin hat Wirtschaftsingenieurwesen und International Management studiert und ist seit 2015 für das internationale integrierte Managementsystem der Schenck Process Group verantwortlich. Im QM-Youngsters-Kreis ist Sie von Anfang an dabei.

Frank Sturm studierte Analytische Chemie und Qualitätsicherung (M. Sc.) und arbeitete anschließend zwei Jahre als interner Auditor. Nach einer kurzen Zwischenstation als QA-Manager arbeitet Frank heute bei der Woerwag Pharma GmbH & Co. KG als QA-Specialist an der Qualität 4.0 durch die Implementierung eines CAQ-Systems im Unternehmen. Seit der ersten Stunde engagiert sich das DGQ-Mitglied bei den QM-Youngsters.

In unserem starken Netzwerk tauschen Sie sich mit anderen QM-Experten aus!

Lernen Sie uns kennen – drei Monate kostenfrei und mit vollen Mitgliedsrechten.

In unserem starken Netzwerk tauschen Sie sich mit anderen QM-Experten aus!

Lernen Sie uns kennen – drei Monate kostenfrei und mit vollen Mitgliedsrechten.

Lernen Sie uns kennen!

Junge Berufseinsteiger, die im Qualitätsmanagement Fuß fassen wollen, finden bei den „QM-Youngsters“ eine Plattform zur Vernetzung und Karriereentwicklung. Teilnehmer haben die Möglichkeit, das Qualitätsmanagement neu und jung zu interpretieren. Das Format „QM-Youngsters“ hat Workshop-Charakter und bietet einen spannenden Mix aus Themen und Methoden.

Was erwartet die Teilnehmenden?

  • Workshops mit produktiver und offener Arbeitsatmosphäre
  • Austausch über die typischen Erfahrungen im Berufsfeld von Qualitätsmitarbeitern, -Managementbeauftragten und/oder Qualitätsverantwortlichen
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Teilnehmenden aus der gleichen und/oder anderen Branchen
  • Möglichkeiten, (Soft-)Skills auf- und ausbauen und Methoden wie Design Thinking kennen und anwenden zu lernen
  • Ein konkretes Ergebnis, welches in den Workshops erarbeitet wird und im Arbeitsalltag getestet und angewendet werden kann

Wer kann teilnehmen?

  • QM-Berufseinsteiger bis 35 Jahre
  • DGQ-Mitglieder und Gäste (Nicht-Mitglieder)
  • Die Methode Design Thinking dient als Basis für die Workshops, um durch experimentelles Vorgehen schnell konkrete Lösungen zu erarbeiten. Dabei wird eine starke Interaktion zwischen den Teilnehmenden hergestellt, sodass sich schnell eine positive Gruppendynamik entwickelt.

M-Youngsters: Workshop Teil 1: Abteilungsdenken vs. Prozessdenken
9. Mai 2019, Regensburg
Weitere Informationen und Anmeldung

QM-Youngsters: Haben Audits ein Imageproblem?
14. Mai 2019, Darmstadt
Weitere Informationen und Anmeldung

Verpassen Sie keine QM-Youngsters-Veranstaltung!

Melden Sie sich noch heute an und erhalten Sie zukünftig eine E-Mail, sobald ein neuer Termin feststeht.

Benachrichtigung erhalten

Kennen Sie unser Angebot an Studierende, die sich an Hochschulen mit dem Thema Qualität und Managementsystemen beschäftigen?
Mehr erfahren

Neu: XING-Gruppe der QM-Youngsters

Diese Gruppe der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) gibt Berufseinsteigern im Qualitätsmanagement eine Plattform zur Vernetzung.

Jetzt der Gruppe beitreten

Lernen Sie uns kennen!

Junge Berufseinsteiger, die im Qualitätsmanagement Fuß fassen wollen, finden bei den „QM-Youngsters“ eine Plattform zur Vernetzung und Karriereentwicklung. Teilnehmer haben die Möglichkeit, das Qualitätsmanagement neu und jung zu interpretieren. Das Format „QM-Youngsters“ hat Workshop-Charakter und bietet einen spannenden Mix aus Themen und Methoden.

Was erwartet die Teilnehmenden?

  • Workshops mit produktiver und offener Arbeitsatmosphäre
  • Austausch über die typischen Erfahrungen im Berufsfeld von Qualitätsmitarbeitern, -Managementbeauftragten und/oder Qualitätsverantwortlichen
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Teilnehmenden aus der gleichen und/oder anderen Branchen
  • Möglichkeiten, (Soft-)Skills auf- und ausbauen und Methoden wie Design Thinking kennen und anwenden zu lernen
  • Ein konkretes Ergebnis, welches in den Workshops erarbeitet wird und im Arbeitsalltag getestet und angewendet werden kann

Wer kann teilnehmen?

  • QM-Berufseinsteiger bis 35 Jahre
  • DGQ-Mitglieder und Gäste (Nicht-Mitglieder)
  • Die Methode Design Thinking dient als Basis für die Workshops, um durch experimentelles Vorgehen schnell konkrete Lösungen zu erarbeiten. Dabei wird eine starke Interaktion zwischen den Teilnehmenden hergestellt, sodass sich schnell eine positive Gruppendynamik entwickelt.

QM-Youngsters in Köln: Generationenkonflikt: Wie können sich "jung" und "alt" gegenseitig unterstützen und bereichern?
23. April 2019, Köln
Weitere Informationen und Anmeldung

QM-Youngsters: Workshop Teil 1: Abteilungsdenken vs. Prozessdenken
9. Mai 2019, Regensburg
Weitere Informationen und Anmeldung

QM-Youngsters: Haben Audits ein Imageproblem?
14. Mai 2019, Darmstadt
Weitere Informationen und Anmeldung

Verpassen Sie keine QM-Youngsters-Veranstaltung!

Melden Sie sich noch heute an und erhalten Sie zukünftig eine E-Mail, sobald ein neuer Termin feststeht.

Benachrichtigung erhalten

Kennen Sie unser Angebot an Studierende, die sich an Hochschulen mit dem Thema Qualität und Managementsystemen beschäftigen?
Mehr erfahren

Neu: XING-Gruppe der QM-Youngsters

Diese Gruppe der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) gibt Berufseinsteigern im Qualitätsmanagement eine Plattform zur Vernetzung.

Jetzt der Gruppe beitreten

Kennen Sie schon unser Angebot für Frauen im QM?

Erarbeiten Sie Fachthemen mit anderen QM-Experten in den DGQ-Fachkreisen.

Erweitern Sie Ihr Netzwerk und gestalten Sie aktiv den Verein mit!