DGQ
DGQ
Nature
DGQ-Thementag Recht & Compliance – Jetzt erst Recht?
Wo das QM in Rechtsfragen hinterherhinkt

Rechtsvorschriften sowie mitgeltende Normen und Branchenstandards definieren den Rahmen für Produktqualität und Produktsicherheit. Anforderungen daraus sowie aus Verträgen bilden das Fundament für die Gestaltung des Qualitätsmanagementsystems aller Hersteller und Zulieferer.

Jedoch erfordert die Komplexität bestehender und die Dynamik sich verändernder Regelwerke Kompetenzen im juristischen, technologischen und Managementbereich. Es gilt, Anforderungen zu verstehen, Rechtsrisiken und auch eigene Rechte zu erkennen und dementsprechend funktionierende und regelkonforme Managementsysteme zu gestalten.

Häufig hinkt das Qualitätsmanagement in Rechtfragen jedoch hinterher. Beim DGQ-Thementag erhalten Sie deshalb Einblicke in folgende Themen:

  • Notwendiges Rechts-Grundwissen für Qualitätsmanagerinnen und -manager
  • Anforderungen, Rechtsrisiken und Rechte im Qualitätsmanagement
  • Rechtskonformes Verhalten und rechtssichere Gestaltung von Managementsystemen
  • Verzahnung von Compliance Management und Qualitätsmanagement
  • Rechte für Unternehmen in der Entwicklungszusammenarbeit, im laufenden Geschäftsverkehr sowie im Schadens- und Konfliktfall

Expertinnen und Experten für Recht, Compliance und Qualitätsmanagement aus dem DGQ-Netzwerk zeigen worauf es ankommt, um mittels Qualitätsmanagement Rechtskonformität herzustellen und Recht und Rechte für das eigene Unternehmen zu nutzen.

In unterschiedlichen Teamkonstellationen geben sie kurze Inputs und stellen sich dann ausführlich den Fragen der Teilnehmenden.

8 hochkarätige
Referent*innen

6 spannende Praxis-Beispiele
und Branchen-Talks

480 Minuten geballtes
Wissen und Austauch

Countdown

Programm

Für weitere Informationen bitte jeweils auf den Pfeil klicken

09:00 Uhr -
09:30 Uhr
Onboarding Teilnehmer
09:30 Uhr -
09:45 Uhr
Dr. jur. Ekkehard Helmig
QM im Recht – Recht im QM
  Impuls »  Kurzer inhaltlicher Einstieg ins Thema ohne Q&A
09:45 Uhr -
10:30 Uhr
Dr. jur. Ekkehard Helmig | Frank Dimmendaal | Orhan Akkus
Rechtliche Grundlagen für das QM – Rechte, Pflichten und rechtssicheres Verhalten
Arena » Kurzes inhaltliches Statement der Referenten zum Thema, anschließend Q&A mit den Teilnehmern
X
Dr. jur. Ekkehard Helmig, Rechtsanwalt
Frank Dimmendaal, Vice President Compliance, Deutsche Telekom Service GmbH
Orhan Akkus, Legal Counsel, Schoeller Werk GmbH & Co. KG

Rechtliche Grundlagen für das QM – Rechte, Pflichten und rechtssicheres Verhalten

Für Produkte, Dienstleistungen aber auch für Geschäftsprozesse und Organisationen gelten viele Vorgaben aus unterschiedlichen Rechtsgebieten. Oft fehlt Nichtjuristen nicht nur notwendiges Wissen darüber, sondern sie handeln auf Basis von für richtig gehaltenen aber unzutreffenden Annahmen und Vermutungen. Welches Grundlagenwissen über gültige Rechtsvorschriften und Rechtsprinzipien ist notwendig, damit sich Führungskräfte, Produkt- und Qualitätsmanagementverantwortliche rechtssicher verhalten und rechtssichere Managementsysteme gestalten können?

x
10:45 Uhr -
11:15 Uhr
Helmut Maiwald | Sabine Mohr
QM in der Lieferkette I – Compliance aus Perspektive der OEM
PraxisBlick » Referenten berichten von praktischen Anwendungsfällen, Herausforderungen und Erfahrungen aus dem eigenen Unternehmen, anschließend kurze Q&A-Phase
X
Helmut Maiwald, selbständiger Trainer und Projektmanager im Qualitätsmanagement
Sabine Mohr, Leitung Qualitätsmanagement/Recht/Zoll, Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG

QM in der Lieferkette I – Compliance aus Perspektive der OEM

Die Qualität komplexer und sicherheitsrelevanter Produkte und Dienstleistungen in global verzweigten Lieferketten zu erzeugen, stellt eine enorme Herausforderung dar. Entwicklung, Fertigung, Leistungserbringung und Logistik erfordern einen sehr hohen Grad an systemischer Kompatibilität und operativer Abstimmung entlang der ganzen globalen Lieferkette. Ohne ein großes Maß an Wissensaustausch, Kooperation und Kollaboration zwischen Kunden und Lieferanten vieler Ebenen ist dies nicht zu leisten. Eine besondere Position und Verantwortung kommt den Herstellern und Inverkehrbringern der Produkte zu. Welche Herausforderungen gibt es dabei? Wie erreichen Kunden, dass die Anforderungserfüllung ihrer Lieferanten gelingt?

x
11:30 Uhr -
12:15 Uhr
Prof. Dr.-Ing. Andreas Braasch | Orhan Akkus | Bernd Kraemer
Prävention und Reaktion – Vermeidung von und Umgang mit Schäden, Reklamationen, Regressen
Arena » Kurzes inhaltliches Statement der Referenten zum Thema, anschließend Q&A mit den Teilnehmern
X
Prof. Dr.-Ing. Andreas Braasch, Inhaber und Geschäftsführer IQZ GmbH, Professur für Sicherheits- und Zuverlässigkeitsmanagement Hochschule Ruhr West
Orhan Akkus, Legal Counsel, Schoeller Werk GmbH & Co. KG
Bernd Kraemer, Vice President Product Safety, Schaeffler

Prävention und Reaktion – Vermeidung von und Umgang mit Schäden, Reklamationen, Regressen

Präventive Ansätze und Maßnahmen des Qualitäts- und Product Safety Management sollen die gesetzlich verlangte Qualität und vor allem die Sicherheit von Produkten erzeugen. Tritt dennoch ein Schadensereignis ein oder wird eine Abweichung von Standards reklamiert, gilt es, Sofortmaßnahmen zu ergreifen, Ursachen zu analysieren und nachhaltig abzustellen sowie das Unternehmen vor finanziellen Forderungen und Imageverlust zu schützen. Welches sind beste Praktiken der Prävention und im Schadensmanagement?

x
12:15 Uhr -
14:00 Uhr
Mittagspause und inhaltlicher Austausch über DGQplus »
14:00 Uhr -
14:30 Uhr
Dr. Sabine Moter | Bernd Kraemer
QM in der Lieferkette II – Compliance aus Perspektive des Zulieferers
PraxisBlick » Referenten berichten von praktischen Anwendungsfällen, Herausforderungen und Erfahrungen aus dem eigenen Unternehmen, anschließend kurze Q&A-Phase
X
Dr. Sabine Moter, Quality Manager GMP und Regulatory Compliance, Wirthwein Medical GmbH & Co. KG
Bernd Kraemer, Vice President Product Safety, Schaeffler

QM in der Lieferkette II – Compliance aus Perspektive des Zulieferers

Die Bedeutung der lieferkettenübergreifenden Anforderungserfüllung und Qualitätssicherung wurde oben bereits aus Kundenperspektive adressiert. Für Lieferanten gibt es hier besondere und anders geartete Herausforderungen. Viele beliefern mehrere Kunden, z.T. in unterschiedlichen Branchen. Sie müssen viele und unterschiedlich ausgestaltete Verträge und Regelwerke einhalten. Viele Anforderungen sind nicht nur schwer zu erfüllen, manche erscheinen auch dysfunktional. Wie können Lieferanten diese Anforderungen erfüllen und sich dennoch die notwendige Flexibilität und Innovativität bewahren, die ebenfalls überlebenswichtig sind? Wie bringen Lieferanten ihre Qualitätskompetenz und auch ihre schlüssigen Anforderungen ein? Was ist notwendige, was überflüssige Formalisierung? Wie erreichen die Partner eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe?

x
14:45 Uhr -
15:45 Uhr
Dr. Sabine Moter | Frank Dimmendaal | Bernd Kraemer | Sabine Mohr | Helmut Maiwald
Qualitäts- und Compliance Management – Anforderungen an ein integriertes Managementsystem
BranchenTalk » Thema wird aus branchenspezifischen Blickwinkeln betrachtet, Q&A während des gesamten Talks möglich
X
Dr. Sabine Moter, Quality Manager GMP und Regulatory Compliance, Wirthwein Medical GmbH & Co. KG
Frank Dimmendaal, Vice President Compliance, Deutsche Telekom Service GmbH
Bernd Kraemer, Vice President Product Safety, Schaeffler
Sabine Mohr, Leitung Qualitätsmanagement/Recht/Zoll, Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG
Helmut Maiwald, selbständiger Trainer und Projektmanager im Qualitätsmanagement

Qualitäts- und Compliance Management – Anforderungen an ein integriertes Managementsystem

Compliance Management und Qualitätsmanagement entstammen unterschiedlichen Fach- und Denkwelten und werden in vielen Unternehmen noch nicht ausreichend miteinander verwoben. Parallelsysteme, die unterschiedlichen Logiken folgen und verschiedene Sprachen verwenden, erschweren es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, geltende Anforderungen zu erkennen, zu verstehen und umzusetzen. Auch zwischen Branchen gibt es Unterschiede sowohl bei den Regelwerken und Anforderungen als auch bei den Lösungen, die dafür entstanden sind. Wie können Compliance Officer und Qualitätsmanager gemeinsam Integrierte Managementsysteme bauen und betreiben? Was können wir von Lösungen und Konzepten anderer Branchen lernen und auf unsere Managementsysteme übertragen?

x
15:45 Uhr -
16:00 Uhr
Abschluss
09:00 Uhr -
09:30 Uhr
Onboarding Teilnehmer
09:30 Uhr -
09:45 Uhr
Dr. jur. Ekkehard Helmig
QM im Recht – Recht im QM
09:45 Uhr -
10:30 Uhr
Dr. jur. Ekkehard Helmig | Frank Dimmendaal | Orhan Akkus
Rechtliche Grundlagen für das QM – Rechte, Pflichten und rechtssicheres Verhalten
10:45 Uhr -
11:15 Uhr
Helmut Maiwald | Sabine Mohr
QM in der Lieferkette I – Compliance aus Perspektive der OEM
11:30 Uhr -
12:15 Uhr
Prof. Dr.-Ing. Andreas Braasch | Orhan Akkus | Bernd Kraemer
Prävention und Reaktion – Vermeidung von und Umgang mit Schäden, Reklamationen, Regressen
12:15 Uhr -
14:00 Uhr
Mittagspause und inhaltlicher Austausch über DGQplus »
14:00 Uhr -
14:30 Uhr
Dr. Sabine Moter | Bernd Kraemer
QM in der Lieferkette II – Compliance aus Perspektive des Zulieferers
14:45 Uhr -
15:45 Uhr
Dr. Sabine Moter | Frank Dimmendaal | Bernd Kraemer | Sabine Mohr
Qualitäts- und Compliance Management – Anforderungen an ein integriertes Managementsystem

DGQ-Thementag Recht & Compliance – Jetzt erst Recht?
Wo das QM in Rechtsfragen hinterherhinkt

Datum: 8. Juli 2021 
Uhrzeit: 09:30 - 16:00 Uhr 

Teilnahmegebühr:
  • EUR 109,– inkl. MwSt für DGQ-Mitglieder
  • EUR 129,– inkl. MwSt für Nicht-Mitglieder

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Dann testen Sie uns. Werden Sie jetzt Schnuppermitglied und profitieren Sie gleich doppelt!

Sie erhalten drei Monate volle Mitgliedsrechte und einen Mitgliederrabatt für den DGQ-Thementag.

Referenten

Orhan Akkus
  • Orhan Akkus, Legal Counsel, Schoeller Werk GmbH & Co. KG

    Orhan Akkus ist als Legal Counsel seit 2017 bei Schoeller Werk GmbH & Co. KG beschäftigt. Zuvor war er 8 Jahre in einer Wirtschaftsrechtskanzlei mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsstrafrecht tätig. Sein Schwerpunkt liegt in den Bereichen Legal & Compliance im Unternehmen. Neben seiner Inhouse-Consulting Tätigkeit verantwortet u.a. die Themen Claim Management, Contract Management, Datenschutz, Risk Management – in enger Abstimmung mit den jeweiligen Fachabteilungen (Schnittstellen) – und berichtet dabei dem Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO).

Andreas Braasch
  • Inhaber und Geschäftsführer IQZ GmbH, Professur für Sicherheits- und Zuverlässigkeitsmanagement Hochschule Ruhr West

    Andreas Braasch studierte Sicherheits- und Zuverlässigkeitstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal und schloss im Jahr 2011 seine Promotion mit der Entwicklung eines Zuverlässigkeitsprognosemodells ab. 2012 gründete er das IQZ als Spinoff der Universität. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer konzentriert er sich auf das Gewährleistungs- und Zuverlässigkeitsmanagement, insbesondere auf den Bereich Haftung und Versicherungen. Neben seiner Arbeit im IQZ ist Andreas Braasch Gründungsmitglied des NRW-Clusters automotiveland.nrw und Mitglied im Beirat des interdisziplinären Zentrums für maschinelles Lernen und Datenanalytik an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit März 2020 ist er ordentlicher Professor für Sicherheits- und Zuverlässigkeitsmanagement an der Hochschule Ruhr West – University of Applied Science.

Frank Dimmendaal
  • Vice President Compliance, Deutsche Telekom Service GmbH

    Frank Dimmendaal ist Leiter Competence Center Sicherheit, Datenschutz und Compliance für den Service bei der Deutschen Telekom Service GmbH sowie dort auch Syndikusrechtsanwalt und Prokurist. Er betreut als Compliance Officer des Geschäftsbereiches Service drei Gesellschaften, die DT Service GmbH, die DT Außendienst GmbH und die DT Individual Solutions & Products GmbH mit insgesamt rund 33.000 Beschäftigten plus etwa 5.000 externen Dienstleistern. Er ist seit über 25 Jahren in verschiedenen leitenden Positionen im Konzern tätig, u.a. in der Rechtsabteilung und im Vorstandsstab.

Ekkehard Helmig
  • Rechtsanwalt

    Dr. jur. Ekkehard Helmig arbeitet seit mehr als 30 Jahren als beratender Anwalt überwiegend in der Automobilzulieferindustrie. Er war von 1994 bis 2002 Mitglied des Vorstandes der DGQ. Als Berater eines US-Konzerns war er zuständig für Europa, Südafrika und Australien. In diese Zeit fiel die Mitarbeit in der CLEPA, dem Verband der europäischen Automobilzulieferindustrie, als Legal Advisor und Mitglied insbesondere der international orientierten Arbeitsgruppe „Warranty“. Ekkehard Helmig berät laufend Unternehmen mit den Schwerpunkten europäisches Typgenehmigungsrecht, Rückrufe sowie Entwicklung prozessorientierter Managementstrukturen für neue Technologien von Elektroantrieben.

Bernd Kraemer
  • Vice President Product Safety, Schaeffler

    Bernd Kraemer ist Leiter Produktsicherheit bei Schaeffler Corporate Quality. Er studierte Maschinenbau mit Schwerpunkt Kraftfahrzeugtechnik und Verbrennungsmotoren an der RWTH Aachen. Bei zwei verschiedenen Dienstleistern für Prüfungen und Entwicklung befasste er sich mit passiver Sicherheit, projektierte ein Crashtest-Zentrum und baute ein Prüfzentrum für Luftfahrzeuge auf. Bei einem großen Automobilzulieferer leitete er die Produktsicherheit und Quality Chain Europe bevor er seine Karriere ab 2013 bei Schaeffler fortsetzte. Seit 2016 ist er Leiter der „Sino-German Sub-Working Group Automotive Safety on Risk Management and Recall Processes” und seit 2019 Leiter des Arbeitskreises „Produktintegrität“ des Verbands der Automobilindustrie.

Helmut Maiwald
  • Selbständiger Trainer und Projektmanager im Qualitätsmanagement

    Nach dem Studium Elektronik/Mikroelektronik arbeitete Helmut Maiwald im Forschungszentrum Mikroelektronik Erfurt. Anschließend wechselte er zu einem großen deutschen Automobil-OEM und verantwortete den Aufbau und dann die Leitung des Bereiches der Lieferantenqualitätssicherung in einem neu errichteten Greenfield-Lean-Production-Werk. Nach mehreren Jahren auch der anschließenden Leitung der Operativen Qualitätssicherung übernahm er in der Konzernzentrale eine verantwortliche Aufgabe im internationalen Launch neuer Fahrzeugprojekte. In 2012 wechselte Helmut Maiwald zu einem großen internationalen Automobilzulieferer als Leiter Qualitätsmanagement und Produktsicherheitsbeauftragter PSB. 2017 übernahm er dann in der Konzernzentrale die Position des Manager Customer & Field Quality VW Group mit hier wesentlicher Aufgabestellungen wie u. a. der Warranty Aggreements, der Sicherstellung und des Nachweises der Conformity of Production COP. Seit Anfang 2021 ist Helmut Maiwald selbständiger Trainer und Projektmanager im Qualitätsmanagement.

Sabine Mohr
  • Leitung Qualitätsmanagement/Recht/Zoll, Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG

    Sabine Mohr studierte Lebensmittelchemie in Hamburg. Seit 1992 ist sie in verschiedenen Positionen bei der Ostfriesischen Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG tätig. Zurzeit hat sie die Leitung Qualitätsmanagement/Recht/Zoll inne und fungiert als zentrale Qualitäts- und Energiemanagementbeauftragte sowie als Compliance-Officer.

Dr. Sabine Moter
  • Quality Manager GMP und Regulatory Compliance, Wirthwein Medical GmbH & Co. KG

    Dr. Sabine Moter ist Qualitätsmanagerin mit Schwerpunkt Regulatory Compliance bei der Wirthwein Medical GmbH & Co. KG, einem Lieferanten von Kunststoffkomponenten für die Diagnostik, Medizintechnik und die pharmazeutische Industrie. Zuvor war Frau Moter Leiterin Qualitätsmanagement eines Unternehmens, für das sie die Zertifizierung nach ISO 13485 erreichte. Sie analysiert gesetzliche Vorschriften, Richtlinien und Empfehlungen sowie Normen für Primärpackmittel, für die Medizintechnik und In-Vitro-Diagnostik, und leitet Maßnahmen zu deren Einhaltung ab. Bereits während ihrer langjährigen Tätigkeit in der Life Sciences Branche führte sie als Leiterin Produktmanagement und als Marketingmanagerin erfolgreich neue Produkte unter Berücksichtigung der gesetzlichen und normativen Anforderungen am Markt ein.

Input aus unserem Netzwerk zum Thema Recht und Compliance

Auszug aus unserem mitgliederexklusiven DGQ-Webinar
"Die juristische Einordnung von Normung, Qualitätsmanagement und Qualitätsbegriff"

Kontakt

Katrin Kaerkes
Bei Fragen rund um die Veranstaltung:

Katrin Kaerkes
069 95424-251
support-thementag@dgq.de

Widerruf | Datenschutz | AGB | Impressum | Nutzungsbedingungen | Gender-Hinweis

© 2021 Deutsche Gesellschaft für Qualität